KIRCHEN UND BYZANTINISCHE DENKMÄLER RETHYMNON

 KIRCHEN UND BYZANTINISCHE DENKMÄLER RETHYMNO
Fortezza: In der Altstadt auf dem Hügel Paleokastro liegt die venezianische polygonale Festung Fortezza. Sie wurde 1537-80 erbaut. Die Wände waren so geneigt, dass sie das feindliche Feuer abwehrten, ohne die Wände zu zerstören. Eines der beeindruckendsten Gebäude der Festung ist die Bastion des Heiligen Nikolas und die orthodoxe Kirche des Heiligen Theodor von Trichinas sowie der bischöfliche Sitz.

Lotzia: Das historische Gebäude liegt in der Nähe des venezianischen Hafens. Als Treffpunkt der Adligen wurden dort wichtige Entscheidungen getroffen. Es wurde 1538-40 von dem berühmten Architekten Michele Samicheli gebaut; viele Gebäude in der Stadt sind auf ihn zurückzuführen.

Rimondi Springbrunnen: Er wurde  im Jahr 1626 n. Chr. erbaut, liegt in der Altstadt am Platanos Platz und hat drei aus Löwen geformte Wasserhähne sowie einige Kapitelle korinthischen Rhythmus.

Rousospitiou Springbrunnen: Er befindet sich in der Siedlung mit dem gleichen Namen, 9 km von Rethymnon entfernt. Im Dorf sind viele Gebäude aus der venezianischen Zeit erhalten geblieben. Der Wasserhahn hat die Form eines Löwenkopfes.

Kloster Arkadiou: Es ist 22 km südwestlich von Rethymnon entfernt. Im Jahre 1572 n. Chr. wurde ein zweiräumiges Katholikon im westlichen Rhythmus gebaut und in 1670-1714 wurde das übrige  Gebäude errichtet. Das Kloster blühte im 18. Jahrhundert, als es in seinem Hof viele Töpfereien gab, sowie einige Werkstätten, die alte Manuskripte kopierten. Heute gibt es ein Museum, das im Kloster tätig ist. http://www.arkadi.gr/index.php/en/3/3

Kloster Preveli: Es ist 37 km südwestlich von Rethymnon entfernt und man hat Blick auf das Meer. Es gibt zwei Klöster, die sich in einer 3-km-Entfernung befinden. Das erste Kloster wurde aufgegeben und das zweite ist den Heiligen Ioannis Theologos gewidmet. Das Baujahr ist unbekannt. Das Jahr 1594 ist in einer der Glocken geritzt. Im Kloster gibt es Relikte aus der griechischen Revolution, heilige Gefäße und spätbyzantinische Ikonen. http://www.preveli.org/files/moni/enindex.htm

Kloster Arsaniou: Es befindet sich 12 km östlich von Rethymnon und ist dem Heiligen Georg gewidmet. Die erste schriftliche Quelle, in der das Kloster erwähnt wird, stammt aus dem Jahre 1605 n. Chr.. Das Kloster beherbergt ein Museum und Räumlichkeiten für Ausstellungen, die den Besuchern freigegeben ist.

Kloster Asomaton: Es wurde während des 13. Jahrhunderts erbaut, und da es eine wichtige Rolle während der griechischen Revolution spielte, wurde es oft von den Türken zerstört. Es ist 5 km von Amario entfernt.

Kloster der Jungfrau Maria der Antifonitria: Das Kloster liegt im Zentrum der Siedlung Myriokefala. Sein Katholikon hat die Form eines Kreuzes, das mit einer Kuppel überdacht ist. In seinem Inneren ist es mit zwei Schichten von Fresken aus dem 11. und 13. Jahrhundert bemalt.

Kloster der Heiligen Irini: Es ist 5 km von Rethymnon entfernt. Als Frauenkloster und eines der ältesten auf der Insel, verlief seine Blütenzeit im 14. Jahrhundert. Die Nonnen haben ein Kunsthandwerkzentrum in dem Kloster gegründet, wo bemerkenswerte Weberei und Stickerei erstellt werden und die auf eine organisierte Art und Weise ausgestellt werden.

Maria Himmelfahrt Roustika: Es ist ein zweiräumiger Tempel, der im Jahre 1391 n. Chr. erbaut wurde. Es beherbergt Fresken mit seltenen Szenen, einzigartig in der byzantinischen Agiographie.

Dame der Engel: Ein dreiräumiger Tempel erbaut während der venezianischen Periode von den Mitgliedern des Dominikanerordens.