KEFALONIA IM ALLGEMEINEN

KEFALONIA IM ALLGEMEINEN
Kefalonia hat eine Fläche von 781 Quadratkilometern. Sie ist die größte Insel des Ionischen Meeres und die 6st-größte Insel des Landes. Von Zakynthos liegt sie 8 Seemeilen entfernt und von Lefkada nur 5. Ihr wichtigster Hafen und sogleich die Hauptstadt ist Argostoli, welches 70 Seemeilen von Patras entfernt liegt. Es gibt Fähren von Patras und Kyllini aus, die die Insel mit dem Festland verbinden. Die Länge der Insel ist 51 km und ihre Breite beträgt 30 km. Die Gesamtlänge der Küste beträgt 254 km. Die meisten Küsten sind felsig, aber es gibt viele Sandstrände zwischen ihnen. Das Klima von Kefalonia ist mediterran und sehr sonnig. Die Winter sind mild und es gibt viele Niederschläge.
Die Existenz vieler mykenischer Funde führt uns zu der Annahme, dass Kefalonia und die nahe gelegenen Inseln ein großes mykenisches Reich bildeten. Die Bewohner der Insel wurden in der Antike Tafioi oder Televoes genannt. Televoes versuchte sich als König der Mykenen und führte sie zu bekämpfen. Während der historischen Zeiten hatte Kefalonia 4 Stadt-Staaten: Pale, Krani, Prinni und Sami. Die Insel nahm an den persischen Kriegen teil. Im Peloponnesischen Krieg standen sie den Athenern zur Seite. 375 v. Chr. standen mit den Athenern gegen Philip den Zweiten aus Mazedonien. 226 v. Chr. beteiligten sich die Städte der Insel am Aitolischen Bund. Die Stadt-Staaten der Insel blieb bis zur römischen Eroberung im Jahre 189 v. Chr. unabhängig; der Letzte Stadt-Staaten der fiel war Sami. Die Informationen über die Insel während der frühen byzantinischen Zeit sind verwirrend. Im 11. Jahrhundert n. Chr. wird Kefalonia als „Thema" (Verwaltungsdistrikt) erwähnt. Die Insel wurde von den Kreuzrittern geplündert. Im Jahre 1185 n. Chr. erobert der König von Sizilien Kefalonia, Ithaka und Zakynthos. Im Jahre 1316 n. Chr. eroberten die Byzantiner die Insel zurück. Nach dem Ende des türkisch-venezianischen Krieges im Jahre 1479 n. Chr. eroberten die Türken die Insel. Im Jahr 1500 n. Chr. eroberte eine venezianische und spanische Flotte die Insel. Die venezianische Herrschaft dauerte drei Jahrhunderte. Im Jahr 1797 n. Chr. landete auf der Insel die Französische Armee, welche die Grundsätze der Französisch Revolution verbreitete. Nach 20 Monaten folgte die Eroberung der Insel durch die vereinigten Flotten der Russen und Türken. Im Jahr 1800 n. Chr. wurde der Ionische Staat gegründet, es folgte eine Revolution und die Insel von den Russen an die Franzosen (1807) ausgeliefert. Im Jahr 1809 n. Chr. eroberte die britische Flotte die Insel und im Jahre 1864 wurde die Insel mit Griechenland vereinigt. Während des 1. und 2. Weltkrieges wurde die Insel bombardiert und während des 2. Weltkrieges war es unter italienischem Kommando. Im Jahr 1953 zerstört ein Erdbeben 25.000 Häuser. Das Erdbeben ist verantwortlich für das Fehlen von erhaltenen Denkmälern in Kefalonia.