ALLGEMEIN ÜBER RHODOS

rhodes-mandrakiEs ist die größte Insel des Dodekanes-Inselkomplexes und die viert groesste Insel Griechenlands. Ihre maximale Breite beträgt 38 km und ihre maximale Länge beträgt 75 km. Die Insel ist berühmt für ihre Naturschönheiten und Strände. Das Gelände ist gebirgig in ihrem inneren Teil und geht zu den Stränden hin in Flachland über. Die Flora und Fauna ist reich, viele endemische Pflanzen umfassend, sowie auch Füchse, Frettchen und Rehe, die kleiner als üblich sind, genannt „Platoni". Die Strände sind sandig mit einer Gesamtlänge von 220 km.

Die ersten Bewohner der Insel wurden Telchinen genannt und sie waren Menschen der See. Die neolithischen Funde erzählen uns, dass Rhodos schon vor Tausenden von Jahren bewohnt war. In der ersten Hälfte des zweiten Jahrtausends v. Chr. finden wir bereits Anzeichen griechischer Bevölkerung. In der Gegend von „Ialyssos" fand man eine Siedlung, die bereits aus dem Ende der minoischen Zeit 1550-1500 v.Chr stammt. Die Insel blühte während der mykenischen Periode 1500 - 1200 v. Chr. auf, während es Beziehungen zu Ägypten hatte.

Es wurde von Doriern kolonisiert mit den ersten großen Städte Ialyssos, Lindos und Kamiros, die eine Föderation zusammen mit Kos, Knidos und Alikarnassos bildeten. Dieses Bündnis war als dorischer Sechsstädtebund bekannt. Die Bevölkerung sowie die Feste wurden durch Ionier beeinflusst. Im Westen und Norden der Insel waren die Einwohner Bauern, während in Lindos sich die Schifffahrt entwickelte und im 8. Jahrhundert blühte.

Die Schiffbau-Aktivitäten der Einwohner führten zu einer Kolonie in Cicely. Die Stadt Lindos verfiel am Ende des 6. und Anfang des 5. Jahrhunderts als die Perser in der Ägäis vorrückten. Nach den persischen Kriegen traten die drei Städte von Rhodos dem attischen Seebund bei.

Dann 408 v. Chr. begann eine neue Epoche in der Geschichte der Insel: Die drei Städte schlossen sich zusammen und gründeten gemeinsam eine neue Stadt an der Nordspitze der Insel, wo sich die heutige Stadt Rhodos befindet. Nach der Auflösung des Attischen Seebunds 404 v. Chr. wurde Rhodos vollständig unabhängig. Dank ihrer Stärke hinderte sie erfolgreich den Feldherrn Demetrius, der Rhodos 304 v. Chr vergeblich belagerte. Zur Errettung aus dieser Gefahr errichtete man den Koloss von Rhodos, eines der sieben Weltwunder, der aber bei einem Erdbeben im Jahre 227 v. Chr. zerstört wurde. 202 v. Chr. erklärt Rhodos dann den Krieg an König Philipp von Makedonien. 

rhodes-elafia

In den nächsten 150 Jahren wurde es schließlich ein römisches Territorium. 201 v. Chr. erfasste man einen Marine-Code, der in den gesamten Mittelmee


Letztendlich nach italienischer Okkupation während der Griechisch-Italienischem Krieg kam Rhodos ebenso wie andere Inseln des Dodekanes 1948 zum Königreich Griechenland.rraum benutzt wurde. Das Christentum verbreitete sich während der byzantinischen Periode. Im Jahr 325 v. Chr. wurde eine Diözese gegründet und Rhodos nahmen an dem ersten ökumenischen Konzil teil. Die Insel litt unter Attacken von Vandalen und arabischer Besetzung. Allmählich nach der Eroberung durch die Franken im Jahre 1204 AC ging sie in die Hände von St John Ritter über. Nach den ersten Aufständen die folgten, blühte die Insel dann auf und Palästen und Befestigungsanlagen wurden gebaut. Nach dem Fall von Konstantinopel im Jahre 1453 AC widerstand es stark für Jahre, aber fiel schließlich doch in die türkische Herrschaft.


Προβολή Rhodes σε χάρτη μεγαλύτερου μεγέθους