KIRCHEN UND BYZANTINISCHE DENKMÄLER IN KOS

KIRCHEN UND BYZANTINISCHE DENKMÄLER IN KOS
In Kos befinden sich die Ruinen von 22 alten christlichen Basiliken, die meisten Basiliken sind in drei Teile gegliedert. Die Teile werden durch zwei Reihen von Marmorsäulen getrennt. Die Hauptstädte zusammen mit den Kanzeln und den Mosaiken tragen zur Schau Exemplare einer Gesellschaft mit feinem Geschmack und Reichtum. Das wichtigste und größte dieser Gebäude ist der Komplex der Basilika von Heiligen Stephanos am malerischen Strand von Kefalos.

Ritterburg: In der Einfahrt des Hafens liegt die Ritterburg. Die Burg wurde vom Ritter dem Heiligen Johannes gebaut. Sie verfügt über einen Innen- und Außen-Hof, Türme und Mauern, getrennt durch einen Graben mit Hoch-Brücke. Im Inneren der Burg befindet sich ein Museum mit einer Sammlung von Inschriften, Skulpturen und Altären.

Die Burg von Antimacheia und ihr Tempel: In der kleinen Stadt Antimacheia liegt die gleichnamige Burg. Im Inneren der Burg gab es einen Komplex von Residenzen. Rund um die Burg gibt es zwei einräumige Tempel der Heiligen Paraskevi und des Heiligen Nicholas. Die Tempel haben Fresken und einige der Fresken sind sehr interessant.

Temple des Heiligen Johannes Prodromos: Es liegt südlich von der Stadt Kos und es ist bekannt als „die sieben Schritte". Unter den wichtigen Funden befinden sich Fresken aus dem 12. bis 13. Jahrhundert n. Chr. mit Szenen aus dem Leben des Heiligen. Der Tempel wird heute als Friedhof Tempel gebraucht.

Moscheen von Kos: Es gibt 4 Moscheen in der Stadt, die von der türkischen Besatzungsperiode zeugen. Es sind die Razi Chasan, Defentar, Morouk und Attic, welche während des 19. Jahrhunderts gebaut oder renoviert wurden.